Geben sie hier einfach ihre Sendungnummer ein, um eine Sendungsverfolgung durchführen zu können!

  • 1.Eingeben
  • 2.Abwarten
  • 3.Sendung verfolgen!

 

Sendungsverfolgung - immer ganz genau wissen, wo eine Lieferung gerade steckt

 

Der Online-Handel boomt. Wir alle bestellen im Internet und lassen uns die Ware bequem nach Hause schicken. Wer online schon mal etwas geordert hat, kennt das bestimmt: Spätestens wenn die Ware versandt wurde, kam auch eine Mail mit dem Hinweis, dass man den Weg der Sendung nachverfolgen könne. Man müsse lediglich auf den beigefügten Link klicken, die erhaltene Sendungs- bzw. Auftragsnummer eingeben und könne dann sofort sehen, wo sich die Bestellung gerade befindet. Sendungsverfolgung wird dieses Prinzip genannt.

Die englische Bezeichnung dafür lautet "Tracking and Tracing", was übersetzt ins Deutsche so viel bedeutet wie "Verfolgung und Rückverfolgung". Die Sendungsverfolgung kommt sowohl im Privatkundenbereich vor als auch im Warenaustausch zwischen Unternehmen vor. Aus der modernen Logistik ist sie praktisch nicht mehr wegzudenken. Alle großen Versandhändler und die führenden Paketdienste wie DHL, Deutsche Post, UPS, DPD, Hermes, GLS oder auch TNT nutzen diese Technik. Gründe genug also sich einmal etwas näher mit dem Thema Sendungsverfolgung zu beschäftigen. und auch die technischen Hintergründe zu beleuchten.




Was genau versteht man eigentlich unter Sendungsverfolgung?

Im Grunde sagt der Name schon alles: Die Verfolgung von Sendungen macht es möglich, den Weg einer Waren- oder auch Briefsendung zu verfolgen. Es geht also darum, festzustellen, wo sich das Paket oder der Brief gerade befindet. Darüber hinaus lässt sich auf diese Weise auch nachvollziehen, welcher Versandweg denn nun genau genommen wurde. Natürlich drängt sich dabei sofort die Frage auf, was das denn eigentlich soll? Braucht man das wirklich? Geht es nicht auch ohne Sendungsverfolgung? Die Antwort auf derartige Fragen kann nur lauten: Der Versandhandel und das Speditionswesen würden auch ohne Sendungsverfolgung funktionieren. Allerdings macht sie das Leben für alle Beteiligten deutlich leichter und hilft vor allem dabei, mögliche Fehler zu erkennen.

 

Vorteile der Sendungsverfolgung

Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Nehmen wir einfach mal an, ein Kunde hat bei einem Versandhändler im Internet bestellt. Er hat dabei auch einen voraussichtlichen Liefertermin genannt bekommen. Den Kunden interessiert nun aber genau, wann die Bestellung bei ihm eintreffen wird. Es kann ja sein, dass es zu Verzögerungen auf dem Weg zu ihm kommt und der genannte Termin nicht eingehalten werden kann. Mit Hilfe der Sendungsverfolgung kann der Kunde genau feststellen, wo sich sein Paket denn gerade befindet. Das hilft ihm dabei einzuschätzen, wann es bei ihm eintrifft.

Ein Paket etwa, das zwar das Auslieferungslager verlassen hat, aber noch nicht im Verteilzentrum des Versanddienstleisters ist, benötigt noch länger als eines, das der Zusteller bereits in seinem Wagen hat. Kurzum: Die Sendungsverfolgung ermöglicht es Kunden besser planen zu können. Ganz ähnlich verhält es sich bei Lieferungen zwischen Unternehmen. Da heute viele Firmen Just-in-Time produzieren, ist es enorm wichtig, genau zu wissen, wann die bestellten Teile eintreffen. Auch hier leistet die Sendungsverfolgung wertvolle Dienste.



Es gibt aber noch einen weiteren positiven Aspekt. Der kommt ausgerechnet dann zum Tragen, wenn etwas schief gelaufen ist. Angenommen, unser Kunde hat seine Bestellung nie erhalten. Anhand der Verfolgung von Sendungen kann nun die Suche aufgenommen werden. Sie zeigt nämlich an, wo das Paket gelandet ist oder ob es vielleicht gar zurück an den Absender geliefert wurde. Für den Kunden bedeutet das, dass er auf der sicheren Seite ist und die Ware nicht bezahlen muss. Für den Versandhändler und vor allem für den Paketdienst lassen sich daraus wichtige Informationen gewinnen. Diese können helfen, mögliche Fehlerquellen abzustellen und Prozesse zu verbessern. Die Verfolgung von Sendungen unterstützt also alle Beteiligten.

 

Wie funktioniert eine Sendungsverfolgung heute?

 

Um es gleich vorweg zu sagen: Die Verfolgung von Sendungen, wie wir sie heute kennen, wäre ohne die Digitalisierung unserer Welt nicht möglich. Modernste Computertechnologie und das Internet sind gewissermaßen so etwas wie ihre Grundlage. Zwar war es im Prinzip schon immer machbar, den Weg einzelner Sendungen nachzuverfolgen. Jedoch ging das nur in Ausnahmefällen und bedeutete einen enorm großen Aufwand.
Dank der Computertechnologie jedoch ist das ganze nun ein Kinderspiel und kann beinahe in Echtzeit erfolgen.

Die Ursprünge der Sendungsverfolgung liegen in den USA. Große Paket- und Zustelldienste wie beispielsweise Fedex oder United Parcel Service (UPS) begannen dort bereits Mitte der 1990er Jahre mit entsprechenden System zu experimentieren. Kein Wunder: In dem enorm großen Land sind mitunter weite Entfernungen zurückzulegen. Damit dies funktioniert müssen für Sendungen nicht selten unterschiedliche Verkehrsmittel wie Lkw, Zug und Flugzeug kombiniert werden. Klar, dass da sehr leicht Fehler passieren können - erst recht, wenn dabei unterschiedliche Zeitzonen durchquert werden. Um die Fehlerquote zu senken bzw. auf ein Minimum zu reduzieren war deshalb ein entsprechendes Kontrollsystem nötig. Als mit Beginn der 2000er Jahre der Online-Handel so richtig in Schwung kam, wurde das Konzept erweitert und auch dem Endkunden als zusätzlicher Service zur Verfügung gestellt.

Heute ist die Verfolgung von Sendungen längst den Kinderschuhen entwachsen und perfektioniert. Im Prinzip gibt es drei unterschiedliche Techniken dafür, die wir uns hier mal etwas genauer unter die Lupe nehmen wollen:

1. Sendungsverfolgung mittels Barcode und Scanner

Barcodes, gerne auch Strichcodes genannte, kennen wir alle auch jenseits der Sendungsverfolgung, nämlich aus dem Supermarkt oder dem Discounter. Es sind jene kleinen grafischen Gebilde, die die Kassiererin an der Kasse scannt, um den Preis eines Produkts zu erhalten. Sie erspart sich damit das mühevolle Eintippen, der ganze Vorgang geht deutlich schneller vonstatten. Das Prinzip dahinter ist schnell erklärt: Jedem einzelnen Produkt wird dabei zunächst eine individuelle Ziffernkombination zugeteilt, mit der es eindeutig identifiziert werden kann. Diese Ziffernkombination wird in einem zweiten Schritt in eine Kombination aus unterschiedlichen vertikalen Strichen umgewandelt, eben den Strichcode. Dieser grafische Code kann dann von einem optischen schneller erkannt und blitzschnell zugeordnet werden.

barcode für sendungsverfolgungVor allem Versandhändler machen sich dieses System bei der Sendungsverfolgung zunutze. Sie ordnen einfach jedem einzelnen Paket eine konkrete Nummer zu und wandeln diese dann in einen Barcode um. Der Code wird auf ein Etikett gedruckt, mit dem wiederum das Paket oder auch der Brief beklebt wird.

Beim Verlassen des Versandhändlers erfolgt dann der erste Scan und die Meldung an den Zentralrechner des Zustelldienstes, die Sendung vom Händler abgeholt wurde. Immer dann, wenn das Paket eine neue Station anläuft, erfolgt ein neuer Scan und die Weiterleitung an die Zentrale. Eine typische Zustellkette kann dabei so aussehen: Absender (Versandhändler) - Verteilzentrum 1 - Verteilzentrum 2 - Zusteller - Empfänger (Kunde). Die Sendungsverfolgung beruht dabei also auf dem Prinzip, dass immer dann, wenn das Paket an einem bestimmten Punkt anlangt, eine Meldung erfolgt. Als Kunde kann man dann diese Informationen bequem online abrufen. Diese Art der Sendungsverfolgung funktioniert relativ reibungslos, setzt aber voraus, dass die Barcodes gut lesbar sind. Die jeweiligen Scans erfolgen entweder mit einem Handgerät oder automatisch in den Verteilzentren.

2. Sendungsverfolgung mittels RFID-Chip

Bei diesem System der Sendungsverfolgung kommt keine Barcode zum Einsatz, sondern ein sogenannter RFID-Chip. RFID steht für Radio Frequency Identification. Dabei handelt es sich um einen sehr kleinen, sehr preisgünstigen Mikrochip, der p

chip für sendungsverfolgung

ermanent elektromagnetische Wellen sendet. Der Chip lässt sich analog zum Barcode ebenfalls codieren und dann einem Paket zuordnen. Er wird dabei einfach innen oder außen am Paket angeklebt. Im Prinzip handelt es sich dabei um ein Funketikett. Ein Empfänger kann dann die elektromagnetischen Wellen aufnehmen und die enthaltenen Informationen weiterleiten. Die Sendungsverfolgung mittels RFID funktioniert noch reibungsloser als die mittels Barcode. Der Grund ist, dass die Pakete oder Briefe weit weniger vorsortiert werden müssen, da die Strahlung in verschiedene Richtungen erfolgt. Eine automatische Erkennung in den Sortieranlagen ist somit einfacher.

3. Sendungsverfolgung mittels GPS

GPS kennen wir alle vom Navigationsgerät im Auto oder von der Standortbestimmung mit dem Handy. Ein Sender leitet dabei permanent Informationen an einen Satelliten weiter, von dem aus sie wiederum zu einem Empfänger gelangen. Auf diese Weise ist es möglich, den jeweiligen Standort problemlos in Echtzeit festzustellen. Dieses System wird bei der Sendungsverfolgung sendungsverfolgung per gpshauptsächlich in der Logistik von Speditionen genutzt. Es lässt sich damit jederzeit feststellen, wo sich beispielsweise ein Lkw oder eine bestimmte Ladung gerade befindet. Im Gegensatz zu den beiden ersten Systemen der Sendungsverfolgung muss hier kein Scan an einem bestimmten Punkt erfolgen.

 

Die Zukunft der Sendungsverfolgung

Wie sich die Sendungsverfolgung in Zukunft weiterentwickeln wird, ist derzeit nur sehr schwer abzuschätzen. Klar ist jedoch, dass sie weiterhin eine große Rolle spielen wird. Der Welthandel und der auch weiterhin boomende Online-Handel benötigen dieses Werkzeug einfach für einen reibungslosen Ablauf. Man kann davon ausgehen, dass die Sendungsverfolgung auch für den Endkunden noch weiter verfeinert wird. Vielleicht wird irgendwann einmal sogar auch für den gewöhnlichen Verbraucher eine Sendungsverfolgung in Echtzeit möglich sein. Man muss wohl die technische Entwicklung abwarten und sich überraschen lassen. Schon jetzt allerdings funktionieren die Systeme und bieten einen zusätzlichen Service. Eine Sendungsverfolgung macht das Leben definitiv einfacher.

 

Sendungsverfolgung jetzt starten!
5 (100%) 7 votes