Pakadoo – Pakete direkt am Arbeitsplatz empfangen

 

pakadoo logoDank des Onlinehandels werden heute eine Vielzahl von Waren als Paket verschickt. Die Zustellung der Pakete erfolgt jedoch oft dann, wenn niemand zuhause ist. Hier schafft Pakadoo Abhilfe. Mit diesem Service können private Pakete einfach und unkompliziert im Büro empfangen oder auch zurückgeschickt werden. Dadurch entfällt der Weg zur Post, zum Paketshop oder zu den Nachbarn. Durch Pakadoo werden private und gewerbliche Paketzustellung miteinander verbunden. Dadurch gehören vergebliche Zustellversuche der Vergangenheit an. Außerdem werden mehrfache Fahrten für den Paketboten und für den Abholer vermieden. Überdies ist es egal, welcher Paketzusteller das Paket bringt. Denn mithilfe dieser Innovation können Pakete jedes Paketdienstleisters empfangen werden. Für den Empfang der Pakete am Arbeitsplatz keine zusätzlichen Kosten anfallen.

Wie funktioniert Pakadoo?

Um Pakete mit pakadoo zu empfangen. Richtet das Unternehmen zunächst einen Pakadoo Point ein. Das kann ein Schrank, ein Regal oder ein Gitterwagen sein. Der Paketempfänger registriert sich anschließend online. Und erhält dadurch eine persönliche siebenstellige PAK ID. Bei einer Onlinebestellung wird nun einfach die PAK ID sowie die Firmenanschrift als Lieferadresse angegeben. Die Paketdienstleister können dann Pakete an den angegebenen pakadoo point abliefern. Die Sendung darf allerdings nicht schwerer als 15 kg sein und die Maße 120x60x60 cm nicht überschreiten. Sobald ein Paket zugestellt wurde. Wird eine Benachrichtigung mit einem Abholcode als Push-Nachricht oder E-Mail an den Empfänger gesendet. Dieser kann das Paket anschließend am pakadoo point abholen. Die Öffnungszeiten kann das Unternehmen nach seinen Wünschen und den Bedürfnissen der Mitarbeiter festlegen. Idealerweise wird das Paket vom Empfänger noch am gleichen Tag abgeholt. Falls dies nicht möglich sein sollte. Kann die Sendung für maximal zehn Werktage aufbewahrt werden.

Unternehmen können ganz unkompliziert Pakadoo anbieten

Für Unternehmen mit ab etwa 200 Mitarbeitern pro Standort lohnt sich der Einsatz . Wenn sich ein Unternehmen für diese Lösung entscheidet. Werden zunächst die individuellen Bedürfnisse besprochen. Anschließend wird ein geeigneter Aufstellungsort für den Pakadoo point festgelegt. Das kann beispielsweise am Empfang. In der Poststelle oder im Wareneingang sein. Auf Wunsch kann auch ein kostengünstiger Paketschrank zur Verfügung gestellt werden. Außerdem legt das Unternehmen fest. Welche internen Mitarbeiter für die Betreuung des pakadoo points zuständig sind. Diese Mitarbeiter übernehmen dann die Annahme, die Einlagerung und die Ausgabe der Pakete.

Nachdem ein geeigneter Ort gefunden und entsprechend eingerichtet wurde. Stellt Pakadoo den Mitarbeitern die benötigte Software zur Verfügung. Je nach Bedarf kann die App oder die Weblösung verwendet werden. Außerdem werden die Mitarbeiter direkt mit dem Umgang der Software geschult. Pakadoo kann zunächst während einer Testphase von dem Unternehmen unverbindlich ausprobiert werden. Im Anschluss daran kann ein einjähriger Vertrag abgeschlossen werden. Damit die Mitarbeiter über den neuen Service an ihrem Standort informiert werden. Wird von Pakadoo diverses Informationsmaterial kostenlos bereitgestellt. Hierzu gehören Flyer, Poster oder Plakate.
Das Unternehmen trägt nur die internen Kosten für das Personal am Pakadoo point und für die Lagerfläche. Weitere Kosten oder Gebühren fallen nicht an.

Das sind die Vorteile von Pakadoo

Sowohl für die Mitarbeiter als auch für das Unternehmen ergeben sich jede Menge Vorteile. Die Pakete kommen an dem Ort an, wo sich auch der Empfänger aufhält: Am Arbeitsplatz. Da so die Auslieferung von privaten und geschäftlichen Paketen kombiniert wird, werden alle Pakete auch garantiert zugestellt. Zusätzlich muss der Empfänger nicht persönlich vor Ort sein wenn seine Sendung eintrifft. Er kann später jederzeit sein Paket am Pakadoo point abholen und muss sich nicht nach dem Feierabend darum kümmern. Dadurch wird ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Arbeit und Privatleben gefördert und die Mitarbeiterzufriedenheit steigt. Und zufriedene Mitarbeiter sind motivierter und dadurch auch produktiver.

Außerdem entfallen für Paketzusteller und Mitarbeiter die Wege zum Paketshop und somit wird ein positiver Umweltbeitrag geleistet. Es verringert sich einerseits der CO2-Ausstoß. Andererseits wird so die Verkehrslage entlastet und Staus können minimiert werden. Für das Unternehmen verbessert sich so die Nachhaltigkeitsbilanz und das Ansehen wird gesteigert.
Da die Nutzung des pakaoo points nicht auf bestimmte Paketdienstleister beschränkt ist. Ist der Prozess einfach und unkompliziert. Darüber hinaus ist sichergestellt. Dass keine unautorisierten privaten Pakete in das Unternehmen gelangen.

Was ist das Neue an Pakadoo?

Bislang gibt es noch keinen anderen Anbieter mit einem ähnlichen Konzept. Die Paketdienstleister bieten natürlich auch die Abholung von Sendungen in ihren eigenen Paketshops an. Wenn jedoch Pakete von zwei verschiedenen Dienstleistern an den gleichen Empfänger geliefert werden. So müssen sie an unterschiedlichen Orten abgeholt werden. Dank Pakadoo können nun die Pakete an nur einem Ort abgeholt werden.
Weiterhin müssen Onlineshops beim Versand ihrer Ware keine besonderen Bedingungen beachten. Die Bestellung wird genauso behandelt wie bei dem Versand an eine Privatanschrift. Der Händler übergibt die Ware wie gewohnt an den gewünschten Versandpartner. Das Paket wird an die Firmenanschrift zugestellt. Mittlerweile gibt es auch bereits einige Onlinehändler. Bei denen direkt im Bestellvorgang die Lieferung an einen Pakadoo point ausgewählt werden kann. Es muss dann nur noch die PAK ID in das vorgegebene Feld eingetragen werden.

Pakadoo
5 (100%) 2 votes